Welchen Stimmen willst du hören?? Den Negativen oder Positiven? Dieser Blog wird paar Teile haben, denn ich muss mir einiges von der Seele schreiben, was echt wichtig ist!

Welchen Stimmen hören wir? Nein, welchen Stimmen höre ich, das ist die Frage. Die letzten Tage waren sehr anstrengend für mich. Weil Jesus mich immer mal wieder an meine Grenzen führt und mir ganz genau zeigt, was Nachfolge bedeutet. Was es bedeutet in SEINEM Dienst zu sein. Was es bedeutet selbst über die Stränge zu schlagen und damit aus SEINER Ordnung zu fallen oder ungerecht zu werden. Wie ich mit Angriffen umgehe, die mich ab und zu treffen. Wie diese mich beeinflussen und ich mich dann auf die Bremse stelle. 

Wie ich immer mal wieder den Blick weg nehme, von dem was Wichtig ist und meine Menschenfurcht groß wird und der Selbstwert weniger und weniger. Weil ich auf die Stimmen höre, die mir schlechtes wollen. Die von außen kommen und darauf lauern, dass ich nur was falsches sage und tue.

Klar tue ich ständig auch mal falsches und sage auch Dinge, die einem richtig nerven können. Manchmal weil ich es aus mir tue und manchmal, weil echt auch der Heilige Geist mich dazu auffordert. 

Aber es ist egal, ob es was geistliches oder weltliches ist. Es ist immer jemand dabei, der mich angreift. Gestern und die letzten Tage habe ich auf FB wieder kritisches im Gehorsam geschrieben und wurde mächtig angegriffen. Es war NICHTS wo ich im Ansatz "lehre", denn ich habe NICHT die Aufgabe oder Auftrag zu lehren. Aber sofort waren sie da, die Pharisäer, mit denen Jesus schon sein Thema hatte und sicher noch hat. Diese Menschen schaffen es immer wieder uns Christen zu spalten mit ihrer Besserwisserei und Lieblosigkeit. Ich frage mich immer wieder, wenn die so schlau sind und alles wissen, warum lehren sie nicht in einer Gemeinde oder vor Ort? Warum toben sich diese Leute immer auf Facebook aus? Was ist da los? 

Ich weiß, dass ich viele Neider habe. Warum auch immer, auf mich Neidisch zu sein ist dumm. Denn Alles was ich geschafft habe, kann jeder andere auch. Auch die enge Beziehung, die ich zu Jesus habe, kann JEDER haben. Ich bin keine besondere Ausnahme bei Gott. ES KANN ECHT JEDER!

Nur ihr lieben Neider, wolltet ihr echt mit mir tauschen? Könnt ihr gerne!

Wisst ihr: Jesus schickt mich. ER schickt mich zu den Ärmsten der Armen. Er schickt mich zu Menschen, die ihn nicht kennen und ich viel mit ihm zusammen einstecken muss, bis diese Menschen erkennen, was Gott für ein starker Gott ist und mich aus den schlimmsten Dingen heraus geführt hat.

Denn das ist meine Botschaft!

Nicht meine Bücher, die sind von Jesus eingesetzt und NUR mit ihm zusammen geschrieben, um genau denen, die Beladen sind / keine Hoffnung mehr haben - diese Hoffnung zu schenken! Die Richtigen werden sie lesen und das heraus ziehen, was dran ist.

Ich selbst lese in meinem ersten Buch immer wieder, weil Jesus immer neu dadurch zu mir redet. Als ich es geschrieben habe - waren auch für mich viele Dinge noch nicht reif.

Was ich meine?...lest es selbst und erkennt, was ER euch sagt! 

Seit Freitag geht es mir nicht so gut. Das nehme ich an, ohne mich dagegen zu wehren - weil das die Zeiten sind wo ich und Jesus uns ganz nah sind! Er mich anhört und ich an SEINER Schulter weinen und vieles bereden kann!

Ja, ER hat mich in vielen Dingen geheilt und dennoch habe ich und das wird für immer sein, diesen Stachel im Fleisch. Weil ich sonst hart werden würde, sehr hart!!! Ich bin ein Mensch, der echt mit Ironie jemanden Schachmatt legen könnte. Ein Mensch dessen Zunge ein Schwert sein kann. Negativ wie positiv!

Jesus ist es, der mir immer wieder hilft bis zum Rand der Erschöpfung zu gehen um dann schnell in SEINE Arme zu rennen, bevor der Absturz kommen könnte. 

Ich konnte früher nichts damit anfangen, was LEID bedeutet. Nicht gemeint, das Leid, was ich sowieso schon kenne oder kannte.

Leid, was wir erleben - wenn man dafür sensibel ist! Wenn man Dinge an sich ran lassen MUSS, um im Dienst unsres Herrn zu sein. Nur das zu erkennen und sich nicht zurüsten zu lassen, ist schwierig.

Ich höre seit Wochen (obwohl ich ständig mit Jesus im Kontakt bin, sekündlich fast), dass ich wieder mehr ins Gebet muss und in die Stille. Dinge aufschreiben, in mein Gebetsbuch, von dem was ich höre. Nicht immer gleich Alles mit der Welt zu teilen. Da ist FB echt eine fette Falle, wenn es bei einem Menschen menschelt.

Gerade, wenn er wie ich ab und zu denkt...dass müssen jetzt Alle wissen! Nur das Alle gar nicht auf der Stufe stehen, wo ich dann vielleicht in dem Augenblick bin. Meist wird es falsch verstanden oder eben als Aufhänger genommen, anzugreifen und endlose dumme Diskussionen zu führen. Dem Teufel die Türen geöffnet und eine Spaltung unter uns Christen vollbracht, dass es gerade so kracht. Wieviel verletzte Seelen habe ich die letzten Wochen auf Fb und natürlich auch schon die ganzen Jahre mitbekommen.

Selbstmorde mitbekommen, weil Geschwister andere, die sie nicht mal persönlich kennen und diese Menschen psychisch nicht stark waren - gemobbt oder  fertig gemacht haben.

Ich rede da NICHT von der WELT! Ich rede da von CHRISTEN! Sogar über einen Pastor, der tausenden suizidalen Menschen geholfen hat und in der Öffentlichkeit war. Oder eine Frau, genau das selbe Thema. Beide eng bei Jesus und damit klar zu kommen, Leute...eine Herausforderung, wenn man sensibel ist. Beide dienten leidenden Menschen und bezahlten mit ihrem Leben!

Jesus will mich davor schützen und tut schon täglich die Käseglocke über mich, dass ich nicht angetastet werde oder besser gesagt, nicht zu viel. 

Ja, ich habe ein großes Mundwerk, aber vertraut da mal Jesus, dass ER genau weiß, warum ER mir das geschenkt hat und warum ER es einsetzt, wenn es gebraucht wird. Doch hinter dem Mundwerk, steckt auch viel Herz und Liebe für jeden Einzelnen von Euch, egal ob sie Pro-Elke und die Nogo-Elke sind.

Ich war noch vor einem Jahr ein Mensch voller Hass, voller Wut, Trauer und Negativität, gegenüber Menschen und vorallem mir selbst. Das ist Geheilt!

Ich LIEBE mich und ich LIEBE die Menschen.Ein Wunder was Jesus an mir tat! 

Dennoch kann ich sie nicht verstehen und ich drehe manchmal fast durch, was der Mensch an Grausamkeiten tun kann. Sich selbst, den anderen und seiner Umwelt in der er lebt!

Wenn man das anspricht und feststellt (auch unter Christen), heißt es IMMER als Ausrede: "es menschelt halt".

Ja Leute, dass tut es! Doch wenn ich Christ bin, dann bin ich korrigierbar und nicht Streitsüchtig. Jage dem nach, sein zu wollen wie Jesus! 

Ich schaue erst mal, wo habe ich das Recht den Bruder oder die Schwester zu korrigieren. Wenn ich das tue, dann mache ich das nicht in der Öffentlichkeit, denn da wird sich jeder wehren, um nicht vor vielleicht hunderten dumm da zu stehen.

Ich bin dafür, dass man mit dem Einzelnen redet. Sich die Mühe macht, denjenigen in Ruhe zu lassen, wenn er nicht korrigiert werden möchte. Falls das Ohr doch offen ist, den Menschen erst mal kennen lernen. Wer ist mein Gegenüber überhaupt, wie tickt der. Ist das in einem Medium wie FB möglich??? 

Komme ich an den Menschen nicht ran, dann werde ich ihn Gott anbefehlen und IHN wirken lassen. Ich kann mir doch nicht anmaßen einen wildfremden Menschen, von dem ich mir irgendwas zusammenspinne, was er zu sein scheint - ihn zu ermahnen oder zu korrigieren - vor aller Welt. Was für eine ekelhafte Arroganz!

Wenn ich in der Öffentlichkeit schreibe, dann schreibe ich NICHT den  Einzelnen an, sondern versuche mein Thema für die Allgemeinheit zu halten und oft ist es nur meine eigene Sichtweise, die ich teilen möchte! Raffen auch viele NICHT. Weil ich da in ein Wespennest oft steche, fühlt sich dann wohl so jemand angesprochen und legt los....

-Teil 2- folgt!