Worte

Worte die wir hören: sie erbauen, lieben

oder zerstören

sie haben Macht

ob wir ins Licht oder ins Dunkel gehen

Macht darüber, ob wir sie richtig verstehen.

Worte können dich verletzen und dich in Stücke zerfetzen

dich erheben

und

dich auf Wolken lassen schweben.

Achten wir darauf was wir zu dem anderen sagen?

Versuchen wir auf seine Gefühle zu achten

und wagen

auch seine Worte zu hören,

mal ruhig zu sein und nicht zu unterbrechen,

mit dem was wir schnell und ohne zu denken –

dem anderen noch sagen wollen um ihn zu lenken

in die Richtung in die er gar nicht gehen wollte.

Worte werden manchmal zu viel gemacht,

über das was wir ernsthaft meinen, gelästert,

nicht ernst genommen und sogar gelacht.

Worte können zeigen wie es dir geht.

Worte können beschreiben

damit der Andere dich versteht,

um dich festzuhalten

und dir zu zeigen.

Es sind nicht nur die Worte die er hört,

es macht ihn auch bereit für ein helfendes Gebet.

Gebet, was nicht ungehört in Gottes Ohren dringt,

wenn der Mensch um eine Lösung ringt.

Tränen, welche die Worte ersticken,

weil sie sonst niemand mehr hört.

Ein Wort,

am Anfang war das Wort und es war bei Gott.

Ein Wort und es wurde Licht,

ein Wort was die Trennung zwischen uns und dem Vater zerbricht.

Das Wort was schon zu allen Zeiten,

zur Seite unsres Vaters sitzt

Copyright, Elke Blessing 2018