Ausgeliefert und Hilflos (ca. 8 Jahre alt)

Wir kamen an ein Haus, was von außen einen ziemlich kaputten Eindruck machte. Sandra tat immer noch sehr geheimnisvoll, wer denn in dem Haus wohnte und wer der Freund sein sollte.

Wir traten in das Haus, die Eingangstür war offen und wir standen gleich in einer Küche. Sandra musste sich schon gut dort auskennen. Es kam eine ältere Frau auf uns zu, begrüßte uns und wies uns einen Raum. Dort waren einige Männer, dir mir alle fremd waren. Sandra verschwand ohne ein Wort aus dem Raum und ließ mich mit den Leuten alleine. Irgendwann waren in dem Raum nur noch zwei Männer, sie unterhielten sich wobei ich kein Wort verstand. Sie redeten nicht deutsch. Es machte mir sehr Angst und ich fragte nach Sandra. Irgendwann verließ Einer der Männer den Raum. Ich war nun ganz alleine mit einem von ihnen, den ich nicht kannte und der anscheinend kein Wort deutsch sprach. Von meiner Schwester war weit und breit nicht zu sehen oder zu hören. Der Fremde stand auf und nahm mich an der Hand. Er führte mich aus dem Raum in ein anderes Zimmer, ich folgte ihm. Der Mann ging mit mir in einen Raum, in dem ein Bett und ein Schrank standen. Ängstlich fragte ich immer wieder, ob wir zu Sandra gehen könnten. Doch immer wieder schüttelte er nur den Kopf, was „nein“ bedeuten sollte und grinste mich an.

 

(event. Fehler die sich im Text noch befinden, sind deshalb, weil ich direkt nach dem Schreiben es hier poste. Also ungefiltert, nicht Korrektur gelesen etc. ROHMATERIAL!)