30. Okt, 2018

Meschen sind viel zu viel an Menschenmeinung interessiert - Jesus definiert mich gerade wieder neu!

Ich bin sehr auf Rückzug gerade. Ich halte zwar Kontakte aufrecht und Besuch darf auch vorbei kommen, auch wenn es schwer fällt zu "funktionieren". Aber das ist die Therapie bei Depression und Rückzugstendenzen. Anders geht es nicht. Aber es ist echt wahnsinn, wie schwer das ist und man aufpassen muss, nicht über die Grenzen des Möglichen zu gehen. Ich habe diese Woche komplett bei der Caritas abgesagt, nicht mal zum Essen gehe ich hin. Ich halte die Menschen im Moment nicht aus. Es fällt mir schwer mich abzugrenzen. Ich habe keine Gespräche (gewollt) diese Woche, nur den Seelsorger sehe ich morgen mal kurz. Ich werde ihm mein Buch bringen (was er selbst angefragt hat, es lesen zu dürfen) und nur etwas Smalltalk machen. Noch bin ich auch nicht dort. Hier sitze ich und schreibe meinen Blog und am Buch werde ich später noch weiter schreiben und Spike sitzt auf meinem Schoss und merkt es, dass ich auf Limit laufe. Er ist echt so ein treuer kleiner Freund! Das Wetter ist kühl und trüb, heute regnet es wenigstens nicht! Aber es läd dazu ein, einfach daheim sich der Kunst zu widmen. Ich habe auch die Poetrys ausgedruckt und möchte versuchen sie in nächster Zeit mal zu vertonen und vielleicht Online stellen. Zwei Seelen in meiner Brust, die die nix mehr machen will, nur noch zu Jesus gehen und die Andere, die noch so viel vor hat und sich von anderen NICHT unterkriegen lassen will. Zulange habe ich auf Menschen gehört, die durch ihre vielen Meinungen, nichts mit mir zusammen bewegt haben. Nur immer Worte und ich durch meine Defizite massiv unter Stress kam....weil Erwartungen da waren, die ich gar nicht erfüllen konnte und zum Teil gar nicht kann. Nein, ich höre jetzt auf mich, lass mir von echten Profis helfen, mich wieder zu finden und das Leben zu starten, wie es vorgesehen war für mich.

Heute Nacht wachte ich auf und hatte heftiges Herzrasen, ich hatte vorher einen Traum, aber jetzt weiß ich nicht mehr um was es ging, aber sicher um die aktuellen Situationen und Geschehnissen. Ich schreibe zwar an meiner Geschichte gerade, aber ich denke daran lag es nicht.

Heute ist die Beerdigung von meiner sehr guten Bekannten ihrem Freund. Sie bat mich hin zu kommen. Sie kontakt mich zur Zeit regelmäßig, zu jeder Zeit, wie ich es ihr auch angeboten habe. Es wird für mich NICHT möglich sein zur Beerdigung zu gehen, denn gefühlt die halbe Gemeinde wird dort sein, der Pastor am Grab des Mannes singen. Ich könnte über meinen Schatten springen und doch hin gehen, aber da arbeite ich gegen die Therapeuten und das was wir gerade bearbeiten. Denn solange kein Gespräch mit dem Seelsorger stattgefunden hat und es geregelt ist, wie man sich in Zukunft begegnen kann - darf es keine Begegnung geben. Erst recht nicht mit Gemeinde, wo es auch ein Thema gibt. Also kein Kontakt mit betroffenen Personen....damit ich in keine Trigger erlebe.

Ich habe dem Pastor eine Karte auf Geburtstag eingeworfen. Was mich gefreut hat, auf FB hat er auf meinen Wunsch reagiert. Kühl, aber immerhin. Ich bin gespannt was Jesus da macht und wie ER Heilung schenken kann. Auch wenn ich wütend bin, aber wenn Beide in die Vergebung gehen und Neues beginnen Wollen, kann ich es! Das weiß ich, nur es dürfen halt die alten Lügen und Verletzungen keine Rolle mehr spielen und sie auch nicht mehr statt finden! Das wäre Gift!

Ich bin gerade dabei mich neu zu definieren. Dinge die ich lange verdrängt hatte oder gar nicht gelebt - neu gestalten oder zulassen. Vielleicht auch nicht zu lassen, eben so wie es gut und richtig für MICH ist. Für mich und nicht für einen ANDEREN!!! Wir sind viel zu viel an Menschenmeinung interessiert, was denken die über mich, bin ich für die zu fett, bin ich zu dumm, bin ich nicht würdig genug Freund zu sein...bla bla bla ...NEIN RAUS AUS DIESEM GEFÄNGNIS!! Du und ich sind GUT, wir sind GUT so wie wir sind. Nicht die Menschen haben uns gemacht, Gott hat uns gemacht...so wie wir sind und der Rest wird mit Jesus definiert, wer wir sind. Nämlich geliebt, mit jedem Scheiß den wir auch ab und zu machen! Nicht die Menschen, die Werbung, der Mann, der Freund etc etc. definiert uns. Ich habe Jesus mein Leben 2005 gegeben, aber dreizehn Jahre Menschen mein Leben definieren lassen...sehr sogar und jetzt bauen wir die Scherben zusammen. Kennt ihr das Bild mit der chinesischen Schale. Ich werde es mal raus suchen das Video und den Link posten.

Jetzt werde ich kurz eine Pause machen, mit Spike und Jesus etwas spazieren gehen, für mich klar bringen: es ist GUT das ich heute nicht mich Menschen aussetze, mit denen ich ein Thema habe. JA ES IST GUT, sich nicht zu verletzen. Psychohygiene nennt man das und es ist sowas von dran.

Blessings