30. Sep, 2018

es ist leichter aufzugeben - doch Jesus will Überwinder!

Ich habe jetzt eine ganze Weile hier Pause gemacht und viel nachgedacht. Eigentlich wollte ich alles hin werfen, doch Jesus schubbst mich immer weiter in eine Richtung., aber erst mal nicht in die Öffentlichkeit, aber in die weitere Heilung. Sag ja....Elia, Jona, Moses (alle wollten eigentlich gar nicht!), warum wollten sie NICHT? Selbstvertrauen und die Menschen waren das Problem. Nicht anders heute! Mein Kopf schwirrt, ich liege seit einer Woche im Bett mit einer ganz heftigen Erkältung, wo das Antibiotika jetzt ganz langsam greift, da ich in der Vergangenheit schon so viel Antibiotikum hatte. Ich musste nach vier Tagen in Irland, meine Reise abbrechen, weil mein Körper einfach streikte. Klar war es wieder der Körper, der sich ausdrückte. Eine Freundin, die Jesus noch nicht so kennt, war diejenige, die mich nach Hause holte mit der Kreditkarte (natürlich mit Erlaubnis Lächeln) ihres Chefs. Sonst wäre ich heute erst geflogen, wahrscheinlich dann die ganzen letzten Tage dort nur im Bett gelegen. Mein Leben eben, die Popcorntüte.

Ich hatte jetzt die ganzen Tage, ja die letzten Wochen sehr viel zum Nachdenken, wie es weiter gehen kann und erst mal wird! Mein Therapeut, der echt ein heftiger Atheist ist, gab mir noch was mit auf den Weg: "Wie lange willst du der Gehirnwäsche der letzten 13 Jahre noch glauben?". Er hat schon recht, auf einer Seite, auf der Anderen werde ich niemals meinen Glauben an Jesus aufgeben und das Vertrauen zu ihm! Im Moment ist mein Vertrauen mehr als erschüttert zu den Menschen. (vorallem Christen). Ich fasse es einfach nicht, wie Menschen so schlecht sein können und noch denken, sie machen Alles richtig. So unbelehrbar und allem voran, die Christen, die es doch so gut wissen müssten! TUN sie nicht, die wenigsten! Ich kenne bis jetzt Einen, der genau das TUT, was er sagt, ich hoffe ich bleibe mit ihm weiter in gutem Kontakt, denn man weiß ja nie. In dem Augenblick wo ich Authentisch blieb und nicht nach dem Mund der Geschwister redete, war ich ein rotes Tuch für sie. Es ist aber egal, ich finde es immer so witzig, wenn genau diese Menschen, Leute die echte Märtyrer waren und sich gegen die Meinung der meisten Menschen gestellt haben, in ein besonderes Licht rücken. Doch wenn es in ihrer Umgebung ist, dann wird dieser Mensch gleich aus ihrer Mitte gestoßen! Verrückte Welt.

Ich werde nach dem ich es für mich klar habe, noch mehr als zuvor, mich nicht auf den christlichen/weltlichen Zirkus einlassen. Ich werde mich nicht von anderen zu etwas machen lassen, was ich nicht bin! Weder Negativ oder Positiv um Menschen manipulativ anzulocken. Das braucht Jesus nicht und ich auch nicht. Sollen sie sich doch alle das Maul zerreissen, sie werden sich wundern, wenn sie von Jesus ausgespuckt werden, auch wenn sie meinen, dem Herrn heute zu dienen. Vielleicht ist zu viel Ego im Spiel. Ich habe ja vor meiner Pause berichtet, was so in der christlichen Szene abgeht, vorallem in Freikirchen (nicht alle, wenige Gute gibt es auch) oder in den staatlichen Kirchen. Wie können Menschen, Christen zu diesen Institutionen noch stehen?? Weil sie genauso sind oder weil sie Angst haben? Ich bin da so sprachlos. Ich glaube nicht, dass Jesus zu diesen kriminellen, missbräuchlichen oder egoistischen Einrichtungen stehen kann, wenn sie nicht umkehren! Ich will kein Teil solcher Systeme mehr sein.

Ich habe keine Lust in irgendwelche selbsternannten Gemeinden oder Pastoren zu gehen (ist mir passiert und mache ich NIE wieder, da dieser Pastor ja ein verrückter Stalker wurde, ich meine nicht meine langjährige Gemeinde), die noch hochmütig meinen, sie wissen wen sie in ihre Gemeinden holen um Zeugnis zu geben und dann auch noch groß puschen wollen. Leider habe ich kein Kotzbutton, der meinen Ekel beschreiben kann, wenn ich hinschaue, was da abgeht....neben dem Missbrauch und den Drohungen.

Keinem werde ich raten, der belastet ist, unbedingt in eine Gemeinde gehen zu müssen. Ich habe auch Lehrgeld gegeben und die Verletzungen die mir Mitgeschwister zugefügt haben, sind fast schlimmer als die der Menschen, der Vergangenheit. Denn es macht aufjedenfall einen Unterschied, ob jemand in der Welt jemanden Leid tut, weil er eben bösartig ist oder ob es jemand tut, der Jesus seinen Herrn nennt und es IHM nachtun sollte! Grenzen setzen ja, aber Menschen fertig machen, geht gar nicht! Es ist FEIGE und nicht was Jesus uns lehrt! In meinem Kopf schwirrt immer noch der Satz: "Wir sind eine Gemeinde, die Kranke nicht mittragen können, hier sind die meisten in guten Positionen und geregeltem Leben!" Es schüttelt mich sowas zu hören!!!

Es gibt nichts was ich die letzten Wochen nicht erlebt habe und es mich mehr als Nachdenklich macht. Ich habe erst mal ganz viele Menschen ausgefiltert. Ja das klingt böse, aber wenn ich nicht vertrauen kann, ist es besser so! Es ist ruhiger, viel ruhiger!

Alles was ich jetzt an der Backe habe, haben mir Christen angetan! Alles was den Kindern, die missbraucht wurden in Kirchen, haben ihnen Christen angetan! Echte Nachfolger Jesus würden niemals Hand oder Macht an irgendjemand legen.

Tja, meine Botschaft ist LEIDER NICHT....hängt euch an Institutionen. Eher, schaut, dass ihr in kleinem Kreis euch Gleichgesinnte sucht und so Gemeinschaft habt.

Ich für meinen Teil, werde jetzt erst mal für mich bleiben. Keine Gemeinde (denn ich kann es immer noch nicht begreifen, dass ein Stress mit einem "Seelsorger" die ganze Gemeinde weg ist. Unreif nennt man das, unreif und Egoistisch), nicht EINER hat das Gespräch gesucht! Das Abkommen mit den Ältesten nach zwei Monaten sich wieder zusammen zu setzen, ist nicht eingehalten worden. Hätte mich auch gewundert. Der Pastor meidet mich als ob ich die Pest hätte. Ich habe hier über 500 Mails die wir in den 13 Jahren hin und her geschrieben haben, immer, in fast jeder Mail: "Ich geh nicht weg, ich werde hinter dir stehen, wir werden das zusammen schaffen, ich bleibe an deiner Seite....bla bla bla!" Alles gelogen. Eine heftige Krise und der Mensch inkl. Anhang war weg. Feige. Immer noch nenne ich das Verhalten den Judaskuss! Denn das war es!!! Anders wie ich, ich stand zu ihm....als ihn jemand angegriffen hat. Deshalb passe ich zu so Menschen nicht, die nur auf sich schauen und den Mund voller nehmen, als das sie wirklich zu geben haben. Heute, wo ich zurück schauen muss in der Therapie, erkenne ich ....die Situationen wo ich merken musste, dass die meisten Worte gelogen waren! Weinen

Egal, das Thema wird bearbeitet.

Ich werde erst mal nur hier auf dem Blog weiter machen, mehr nicht. Ich muss wieder lieben, vertrauen und "gehen" lernen. Das ist nicht leicht und wird dauern. Es ist mir egal was gedacht, gesagt etc. wird. Ich werde meine Ohren weiter auf Durchzug haben und auf nichts reagieren und weiter aussortieren!

Alles Andere hat Jesus in der Hand und ich werde mich freuen, wenn ER gerecht spricht!

Blessings

 

https://m.youtube.com/watch?v=bd-j01EtX3E&t=792s

 

Diese Predigt unterstützt meine Aussage im Blog. Ich mag die alten Prediger einfach!