30. Jun, 2018

Wenn Menschen dich aufgegeben haben - Jesus wird dich NIEMALS aufgeben, NIEMALS

Meine Lieben, ich bin noch etwas geschleudert von dem Ältestengesrpäch am Donnerstag. Ich habe ja davon berichtet. Es lief für mich nicht besonders gut und ich stehe irgendwie immer noch etwas unter Schock, es fühlt sich aufjedenfall so an. Einige von euch fragten schon nach, wie es gelaufen ist. Ich habe keine Worte mehr dafür, mein Kopf schmeisst sofort alles raus, weil der Schmerz kaum aushaltbar ist, menschlich. Ich staune doch immer wieder, wie Jesus mit seiner Liebe rein kommen möchte, ihn lassen, dass ist was ich tun muss. Ich werde es tun, immer und immer wieder, damit ich an den gesprochenen Worte und den Vorurteilen mir gegenüber nicht Irre werde.

Alles was ich die letzten Jahre gedacht habe, viel mit Jesus darüber geredet habe, hat sich bewahrheitet. Doch mein Ex-Seelsorger hat es immer abgestritten, dass es so ist. Ich merke, ich kann mich immer noch gut auf mein Bauchgefühl verlassen.

Jetzt bin ich gefragt, es ist der härteste Weg den ich je gegangen bin. Verletzungen, ja das kenne ich. Doch Jesus möchte, dass ich vergebe. Die ganzen Lügen der Jahre, die Worte die über mich gesprochen wurden und Verurteilungen und in die Schubladen packen. Es ist nicht nur hart, es ist existenziell, dass ich nicht an diesen Dingen wie schon gesagt, Irre werde oder sogar mein Leben verliere. Mein Leben, wo Jesus schon sehr viel getan hat und noch mehr tun wird.

Eine Aussage der Ältesten war, als ich fragte, warum ich keinen Dienst tun darf,...weil ich nicht zuverlässig bin und sie mir auf Grund der "Krankheit" (so wird es ja in der Gemeinde ständig genannt) keinen Dienst tun kann. Sie können mich nirgends einsetzen. Das ist hart. Denn in Vergangenheit habe ich so einigen Dienst dort sehr zuverlässig getan. Selbst an Weihnachten, habe ich mitgewirkt ein Programm zusammen zu stellen. Obwohl ich auch in einer Krise war und Heiligabend total alleine gelassen, machte ich an dem Tag treu meinen Dienst und nicht nur da.  Das ist ein Urteil. Gut das mein Lieblingsbruder dabei war und auch einiges zu sagen hatte und für mich gesprochen, wo mir die Worte da schon im Halse stecken geblieben sind. Wie sind die denn drauf?? Wollen sie nicht, dass jemand durch Aufgaben wächst oder wird der Mensch nicht in die Mitte genommen, weil er KRANK ist?? Hallo Jesus will die Gemeinde doch gerade mit den Kranken bauen. Nein sie haben nix verstanden und für mich sind zwei von den Ältesten, die alles dominieren NICHT von Gott zum Ältesten eingesetzt, sondern eindeutig menschlich gewählt. Das macht einen riesen Unterschied. Ein Teil derer die eingesetzt waren, sind nicht mehr dabei.. ach warum wohl?

Diese Meinung über mich, dass war was ich immer wieder in der Seelsorge zur Sprache bringen wollte. Ich wurde immer abgewürgt und durfte darüber nicht reden. Daher brodelte dies schön im Hintergrund mit. Auch das andere Gemeindemitglieder ständig über mich und Dinge redeten (Borderline etc.) Wovon sie nichts wussten, oder mal darüber gegoogelt haben. Daher muss ich wohl noch mehr Aufklärung machen, vorallem lustig, dass geistliche Menschen die sagen, sie kennen Jesus, dies als Waffe einsetzen. Wer da wohl krank in der Seele ist??

Desweiteren nahm ich eine Freundin mit in das Gespräch, die eigentlich für mich etwas Partei ergreifen wollte und mich unterstützen. Sie bekam viel von dem Gerede über mich mit (was ja eigentlich schon unter mobbing fallen kann), aber sie drehte sich in der ersten Minute wie ein Fähnlein im Winde. Ich merkte wie aufgeregt sie war, auch ängstlich was falsches zu sagen und plötzlich nur noch "Pro Pastor" und Gemeinde war, ständig wiederholend meinte: Ich möchte nicht das XY Schaden nimmt von alle dem. Beim gemeinsamen Gebet wurde es auch gebetet von ihr und im Gebet erwähnt wie....wie krank ich doch bin. JA mancher missbraucht auch Gebet, um da schon was der Runde mitzuteilen. Ich glaube Jesus hat dieses Gebet nicht gefallen.

Mehr will ich davon auch nicht erzählen...weil einige hier mit lesen, die echt sauer werden und sind, weil ich angeblich zu offen bin. Würde ich nur schönes schreiben und immer hochlobend, wie gut alle sind....dann würde ich in ihrer Gunst aber sowas von bleiben und stehen. Aber das kann ich nicht.

Es geschieht unrecht und es ist unrecht geschehen. Ich werde Gemeinden nicht als der heiligste Platz der Welt anpreisen und dabei ist es oft....gerade das Gegenteil. Es passieren so viel Verletzungen in Gemeinden! Das Beste finde ich ja, dass Gemeinden IMMER die Ausreden haben, es menschelt und damit ihre Sünden und Gemeinheiten rechtfertigen. Aber ein Mensch der bemüht ist, wirklich nachzufolgen, aufgrund seiner Geschichte eben anders ist und Fehler macht... bei dem menschelt es dann plötzlich nicht mehr. Der ist dann dumm, krank, unbelehrbar, kann nix und und und.

Mein Ziel war es nicht, wieder Mitglied zu werden. NEVER, ich kann nicht dahinter stehen.  Ich bin Mitglied in Jesus Weltgemeinde und so eine Institution kann mich dreimal, da wird mich keiner mehr als Mitglied sehen. egal wo. NIEMALS! Aber ich wollte als Besucherin und vielleicht ab und zu mit meinen Gaben dabei bleiben und die Gemeinde weiter unterstützen. Aber nach dem was ich alles gehört habe..., mein Bruder der mich begleitet hat, ist auch noch sehr geschockt und sprachlos, wie sie sich mir gegenüber verhalten haben, werde ich keinen Fuß da mehr rein setzen.

Ich muss diese Verletzungen auch mit Jesus jetzt los werden. Ich kann es nicht alleine. Es ist so tief und das Gesicht wie gesagt, was ich jetzt bestätigt bekam, das wäre zu schön gewesen, es nie zu erleben.

Es wird gelogen, damit Schadensbegrenzung passiert und durch die Blume ist spürbar, dass mein Gegenüber denkt: ich rette meinen Kopf und mir ist es egal ob du daran verreckst oder es schaffst. Es sollte jetzt eine komplette Pause sein von zwei Monaten und absolut keine Seelsorge mehr laufen. Danach wieder zusammen gesetzt und geschaut, wie kann es weiter gehen. Hallo, wie soll so was gehen??? Die haben eine Fantasie!! Nein ich muss emotional einen Menschen sterben lassen, der für mich der wichtigste Mensch war, um das zu überleben, irgendwie.

Sie haben mich aufs heftigste Re-traumatisiert, gar nicht gewollt. Wo es aus dem Ruder geriet, das wird noch analysiert. Ich weiß es ungefähr und der Gipfel war ja die Feier, wo erneut eine gleiche Verletzung passierte, wie vor zehn Jahren. Exakt gleich! Doch wo Jesus jetzt viel besseres geschenkt hat, als diese poblige, mit Sicherheit spießige Feier. Doch möge Segen und Freude drauf liegen! Denn ich habe den Menschen doch noch lieb..auch wenn gerade mit viel Grrrrrrrrrrr überdeckt.

Was ich halt neben dem, wie Menschen sind...(richtig dreckige Gesichter können sie bekommen, wenn es um das Ego geht(und sind nicht mal Borderliner), ist ja nicht das erste Mal. Mein Stalker, der Satanspriester, war ja ein Vorreiter von so etwas) , aber ich werde von Jesus dadurch immer mehr abgehärtet. Mein Wunsch ist es auch, mit dem Menschen, der in meinem Herzen immer noch wichtig ist, aber in meiner Seele gerade ein Tsunami angerichtet hat, zu vergeben und ihn wieder echt zu lieben. Das hat NIX mit Borderline, PTBS oder sonst was zu tun. Jeder normale Mensch...könnte bei sowas durch drehen.

Schlimm finde ich es nur, dass Gemeinde aktuell nur diese Krise sehen....aber NICHT was Jesus tut, wie ich draußen bin für ihn im Dienst. Dass sie nur sehen, dass ich NICHTS kann und es wohl so bleiben wird. Wie krank sind diese Menschen eigentlich geistlich. Wo sehen sie in all dem Jesus wirken??

Jemand der so verletzt wurde, wie ich seit Oktober 2016 (das nennt man Zurüstung und Wüste, wer weiß was ich noch tun werde. Wo die anderen kuschelig in ihren Gemeinden hocken und warten, dass Leute zu ihnen kommen), der wäre nicht mehr auf dieser Welt, dieser Mensch würde Gott und Jesus in die Ecke schmeißen, weil das Bodenpersonal sehr oft von einem Haufen Versager besteht, aber ihr Versagen fromm verkaufen. Nein ich werde weiter gehen. Ich werde auch weiter das mit dem "Erwachsen" werden verfolgen. Jesus und ich haben den Deal...weder Menschen noch der Teufel, wird mich kaputt machen. Ich werde den Sieg davon tragen.

Noch was, ich schreibe in der Wut oft, dass ich Pastoren und Christen verabscheue...nun da muss ich gestehen, da kommt das Schwarz/weiß denken noch durch, habe auch nie behauptet ich bin zu 100% geheilt.

Es stimmt NICHT es gibt Pastoren, die sind richtig super. Die sind draußen, die sind bei uns die so verwundet sind und nehmen die Menschen in die Mitte. Keine Perfektion oder Aussortieren der Schwachen. So wie es sein sollte, leben sie ihre Nachfolge. Ich kenne Zwei persönlich mit denen ich enger in Verbindung bin. Mickey Wiese, der mich schon lange geistlich im Hintergrund begleitet und einen ganz besonderen Pastor, den ich als meinen geistlichen Vater (keine Ahnung ob er es so schon weiß, aber er hat echt ein geistliches Auge auf mich. Seine manchmal harten Korrekturen für mich--kann ich komischerweise immer annehmen und bin dankbar, denn er bringt mich oft in die Umkehr und Buße) Michael Diener. Doch diese Beiden sind für mich pastorale Vorbilder.

Ja ich unterscheide echt unter Christen. Christ kann jeder sein, aber ein Nachfolger Jesus, ein Jünger ist was ganz anderes. Der Christ, meist überfromm und mit Bibelstellen um sich schlagend. Den Menschen auf der Suche oder in der geistlichen Krise nur auf den Keks gehend...Der Nachfolger: Immer bemüht wie Jesus zu handeln. Auch korrigierend, aber in Liebe und nicht erschlagend. etc. etc. etc. Ich möchte ein Nachfolger sein, ich möchte mich nur noch mit Nachfolgern umgeben und langsam wächst dies und das Anderere, die kühlen gesetzlichen, megakonservativen Christen werden so langsam ausgedünnt. Gut sie sind noch Geschwister und Herr ich bete, dass ihr Herz noch weicher wird und die Seele erkennt um was es geht. Sie sind meine Geschwister, jeden Segen ihnen...aber ich möchte keinen Umgang mehr mit ihnen, sie hindern mich am Wachstum, sie hindern mich an der Heilung und verurteilen mich. Ich werde es nie lernen mich selbst zu lieben, wenn ich diese Christen an mich ran lasse. Ich brauche Vorbilder, ich muss lernen NEU Menschen zu lieben, ich muss wieder Verantwortung übernehmen, ich muss wieder Eigenliebe bekommen und Selbstvertrauen in mich. Denn das haben sie mir GERAUBT und Jesus schaut da auch nicht mehr zu. Wir Beide, Jesus und ich werden nicht aufgeben. Ich werde so viel Heilung erfahren....so wie über Joyce Mayer, nur gequatscht wurde und sie aus der Gemeinde flog... weil sie so Krank war....werden Menschen auch noch bei mir staunen, was Jesus noch für Wunder tut. Gebt nicht auf, ich tue es auch nicht!

BITTE macht JESUS für das Bodenpersonal nicht verantwortlich, wenn die Scheiße bauen, hat es MIT IHM NICHTS zu tun, es sind die Menschen, die dich von ihm weg treiben...aber Jesus ist so ganz anders. Wisst ihr...Ein Christ lebt oft eine Religion, Gesetze und macht anderen Angst (mir sehr) und ein Nachfolger Jesus...den erkennt man an der Frucht, an der Liebe...nehmt diesen als Maßstab, denn dieser Mensch will dich wachsen und gesund sehen. Wie Gott.

Und glaubt nicht,dass ein echter Nachfolger nicht auch mal verbal Tische umwerfen darf oder ständig auf Kuschlkurs sein muss.

Der NamensChrist sagt, er ist mit Jesus unterwegs, aber sein Ego erlaubt es ihm..Menschen auf der Strecke zu lassen.. tja wohl was falsch verstanden.

Blessings