20. Jun, 2018

Manchmal beschämt uns Jesus auch - aber ich danke für SEINE Korrektur

Heute wollte ich doch positives über (meine) Gemeinde schreiben, weil ich mich doch sonst immer so gefrustet über sie auslasse. Doch in meinem Blog heute morgen ist es mir nicht gelungen, immer wieder bin ich in die negative Schleife geraten . Weil der Schmerz so vorherrschend in mir ist. Es ist so schwer, dann objektiv zu bleiben und Gutes zu schreiben. Aber ich wurde von Jesus heute echt beschämt. Ihr wisst doch um die Führerscheinsache, dass mir der Schein weg genommen werden soll und ich ein Gutachten bringen muss, was mich viel Geld kostet. Zwischen 500-700 Euro. Seit einigen Wochen bin ich in Panik und ja ich bin unverschuldet rein geraten, meine Schuld war meine Verzweiflung. Doch Jesus sieht es wohl ein bisschen anders. Gut klar, waren es Menschen, die mich in die Krise brachten und es sich alles zuspitzte und so ganz beruhigt hat es sich noch nicht. Aber Jesus, ich glaube...er war nicht nur traurig über meine Selbstmordgedanken, sondern auch etwas sauer! Doch das glaube ich! Er war damit null einverstanden und ist es auch nicht, dass ich mein Leben so einfach hinschmeißen wollte und immer wieder diese Gedanken kommen, sobald ich an meine Gefühle ran komme. ABER ICH WILL LEBEN!! Also er ist mit mir gerade daran, meine Gedanken umzupolen und erlaubt es mir nicht, die weiter zu spinnen. Ich möchte es auch nicht, ich möchte irgendwie leben, aber nicht mehr so. Jesus zeigt mir seine Liebe so sehr. Er ist auch nicht damit einverstanden mich immer über die Gemeinde auszukotzen, egal wie heftig es die Jahre war. Er möchte, dass ich in Vergebung gehe und es endlich ans Kreuz bringe. Ja, es ist vom Kopf her klar, aber innerlich muss ich noch da hin. Denn es TUT so unendlich weh, was vorgefallen ist. Aber es muss ans Kreuz, damit ich Ruhe bekomme und ich in Frieden mit den Menschen komme. Er hat so viele Türen jetzt in der Krise geöffnet. ER hat Unrecht aufgezeigt auch von den Anderen und es gut gemacht, geheilt. Er hat mir die Israelreise geschenkt, damit ich an dem Abend...wo ich wieder Probleme bekommen hätte, etwas viel besseres haben werde. Tausend mal besser. Ich werde mit ihm am See Genezareth stehen und reden. Es wird bombastisch! ER hat mir eine Reise nach Irland im September zugesagt, wo ich zu einer lieben Familie reisen darf. ER hat so viel für mich, um mir Trost zu schenken. -Im Oktober soll es zum Schreiben nach Spanien gehen.

Naja zurück zum meinem Blog am Morgen. Auch da hat er mir gerade gezeigt, wie unfair, trotz allem Schmerz, der Blog war und das ich ihn löschen soll. Es wäre wieder in die falsche Richtung gegangen. Neue Missverständnisse. NEIN es muss alles jetzt mal zur Ruhe kommen.

Ich muss auch gestehen, es war falsch! Das was ich heute morgen geschrieben habe, war alles wahr..aber falsch es offen zu machen. Denn im Grunde liebe ich diese Gemeinde immer noch, egal wie es ausgehen wird und ich liebe die Menschen dort. Egal was sie mir angetan haben.

Jetzt muss ich die Zeit für mich arbeiten lassen. Der Pastor hat mir gerade mitgeteilt, dass ein Mitglied mir helfen möchte, den Gutachter zu zahlen. Asche auf mein Haupt! Nein, ich musste gleich umkehren, ich muss an mir arbeiten, aber sehr! Es tut mir echt leid, dass ich so unfair sein kann. Doch Gott erzieht seine Kinder, gerade die, die ER noch für seinen Dienst gebrauchen möchte.

Für heute....bin ich sprachlos....gibts auch mal.

blessings