5. Jun, 2018

Menschenmeinung kann so grausam sein - doch Jesus Blick auf dich bleibt in Liebe

Ich werde euch heute mal ungeschönt paar Dinge erzählen, die ich die letzten Wochen erlebt und noch überlebt habe. Aber erst einmal möchte ich auch mal was los werden.

Viele Christen und Geschwister natürlich, die mich näher kennen, fragen mich oft, warum ich mich so oute und ob es so notwendig ist, sich so verletzlich zu machen?! Nun was denkt ihr??

Natürlich bin ich mit einem heftigen Thema draußen, lass euch Einblicke in mein Inneres gewähren. Habe hier sogar Stalker am Start, wo einer mir das Leben nochmal ziemlich schwer gemacht hat die letzte Zeit. Jetzt aber ist es okay, denn ich weiß, das hinter mir viele Leute stehen, die ihm wie ich eins ins Gesicht geben würden...fett mit Doggers . Okay sorry, naja fast;-). Nee die Wahrheit, ich werde diesen Menschen wie ich in vorherigen Post geschrieben habe ignorieren, weil er eine arme Wurst ist. Jesus kümmert sich um ihn, das gibt mir alle Ruhe die ich brauche.

Warum ich hier so offen bin, nun liebe Leute...ich bin happy für Jeden der hier auf die Seite kommt, auch Leute die Unbetroffen sind. Aber meine Offenheit ist für die Betroffenen, die gleiche Kämpfe und Krisen durch zu stehen haben.

Ihnen bin ich natürlich besonders nah. Für diese Menschen werde ich weiter machen, hier auf dem Blog. Für diese Menschen werde ich gerne Licht und Hoffungsträger sein, auch wenn ich, wie jetzt gerade..auf dem Zahnfleisch gehe und gerne Alles beenden möchte. Lustig oder, dass ich auch solche Kämpfe habe und immer noch Mut machen darf. In der Welt würde man sagen, mei wie Schizophren. Ja das ist es irgendwie.

Ich schreie, weine, tobe, bin eklig....alles is out of Controll, doch irgendwie Gott ist immer noch in Controll. Auch wenn ich ihn anklage oder ihn mal wieder frage, warum er mir diese Dinge antut. Was ER ja in Wahrheit mir nicht antut, aber wie ein Vater....viele Korrekturen an mir tun möchte. Ich kann euch da draußen ja nix erzählen, was nicht der Wahrheit entspricht. Klar wäre es cool, einer der Christen zu sein, die auf Wolke sieben schweben, weil sie die Megaheilung bekamen. Seid gesegnet..aber lehnt euch nicht so weit raus... denn Krisen sind verschieden, es kann einen immer eine Neue ereilen....dass kurz zu den schnellen Zeugnisgebern...!

Meinen Mist benutzt Jesus, um ein Teil eures Mistes zu sein und somit tragen wir zusammen. Nur so weiß man, wie es ist, fast an der Last zu zerbrechen.

Das ist bei mir gerade der Fall.

Ich habe wie ihr Alle mit PTBS und BPS meine Krisen. Die Egostates toben noch mächtigg mit...und gerade ist die Kacke so am dampfen.

Ihr habt ja mitbekommen, dass ich wieder eine Krise hatte, wo ich echt ausgestiegen bin und mit der Polizei in die Klinik gebracht wurde. Ich finde es überzogen, hätte der Mensch der die Polizei rief, versucht mit mir persönlich in Kontakt zu kommen, hätte man vielleicht was abwenden können. Ich hätte mich zu dem Menschen gesetzt und wenn ich gemerkt hätte, da ist über Nacht auch ein Risiko, wäre ich bei dem Menschen und Freund geblieben. Wenn es nicht gefruchtet hätte, wäre ich mit dem Menschen in die Klinik gefahren. So händle ich es. Ich war ja schon fast zu Hause, als ich die Androhung machte. Ich bin wegen meiner Freundin und geistlichen Tochter umgekehrt, weil sie mir klar machte, was ich ihr damit antue. Und das ist wahr, was tun wir den Menschen, die einen mögen, mit so einer Aktion an. Also so lange noch bisschen Hirn und nicht nur Verzweiflung da ist, kann man den Menschen erreichen. Nehmt, das bitte ernst. Damit meine ich jetzt Euch: Angehörige, Seelsorger, Therapeuten und Freunde!!!! Es ist wahr! Ich sage es als jemand, die es kennt!

Was kann ein Mensch  tragen ohne kaputt zu gehen?? Meine Welt gerade:

- Durch die Polizeiaktion, ist mein Führerschein gefährdet. Da zählt auch nicht ob ich dreisig Jahre Unfallfrei fahre oder sonst was. Es wird geprüft, anhand der Diagnosen. Sie kennen mich nicht, sie beurteilen NUR AN HAND der Diagnosen. Peng Stempel auf der Stirn (sicher registrieren sie schon, wer besonders gestört in Bayern ist, hatten sie doch vor, oder). Man wird nur auf das was auf dem Papier steht beurteilt, nicht was man geleistet hat in all den Jahren, wie man mit seinem Leben umgehen kann, wenn nicht riesen Krisen den Alltag bestimmen. Und Jesus Macht, kennen von den Behördenhengste , wohl auch die wenigsten.

-Dann war das Cybermobbing, wo ich dachte, ein Traum zerplatzt wie eine Seifenblase und Menschen werden diesem gestörten Menschen glauben. Schlimmste Ängste die wir durchleben, wenn etwas uns bedroht. Stimmts? Keine richtige Handlungsentscheidung, weil ich es noch nicht gelernt habe. Nur Bedrohung pur und sich selbst fertig machen.

-Ablösung von meiner Bezugsperson. Leute...da gehts am meisten ab. Ihr mit BPS werdet genau wissen was ich meine. Toben, um sich schlagen. Weinen, wenn ich alleine bin, den anderen abwerten, hassen und gleichzeitig lieben. Totales Chaos. Alles was Borderline auffahren kann, wird aktiv. Right? Ich hasse es so, denn das sind die zerstörrerischen Phasen in unsrem Leben. Alles wird bis zur Grenze, nicht weil man böse ist, sondern weil man verzweifelt bemüht ist...den anderen nicht einfach so gehen zu lassen, ausgereizt. Doch kommt wieder Jesus ins Spiel, der mir jetzt schon so viel Weisheit und Wissen gegeben hat, dass ich ständig immer wieder Neu umkehren muss und somit auch noch den geistlichen Kampf habe. Und "ich kann nicht anders", lässt er nicht gelten. Wir können anders, nur das Gefühl hält uns gefangen und spielt uns einen Streich. Am Ende verletzt man sich mehr, als den Anderen, den man im Grunde ja gerne hat und ihn nicht verletzen will. Blöd, nä?

- Verlassenheitsgefühl, im Moment zum Teil stark da und dann wieder nicht. Aber immer wieder Situationen vor den Augen, als ich im Stich gelassen wurde. Sicher euch auch bekannt. Es kommt nicht nur von dem aktuellen im Stich gelassen werden, sondern alles was diese verreckte Vergangenheit zu bieten hat, wird vom Unterbewusstsein aufgefahren. NEIN, nicht die Bilder (zumindest nur noch wenige bei mir), sondern, die Gefühle, wie ich mich als kleines Kind gefühlt habe etc. etc. Egostate lässt grüßen. Das Gegenüber dann nur noch: "Häää". Doch ein schlimmer Zustand. Schwer zu durchbrechen, wenn man drin hängt.

- Das Gefühl absolut wertlos und peinlich zu sein. Dem anderen auf die Nerven zu gehen, nicht verlässlich sein etc.. Autsch, das ist was, was mir im Moment am meisten weh tut. Ich habe ein scheiß Problem immer noch mit meinem Geburtstag und mit Geburtstage von anderen. Bei den Anderen ist es so, dass ich da für mich erkenne, darf ich ein Teil davon sein, wie andere auch. Aktuell mache ich da auch wieder eine Krise durch. Pfui, mein blöder Geburtstag steht ja auch vor der Tür. Aber ..ne, das andere Thema. Ich kämpfe seit Jahren, ein Teil von einer Gemeinde zu sein. Dabei zu sein und mit anderen auch nur einfach lockeren Umgang zu haben. Jetzt musste ich hören: "Bei mir muss man Angst haben, dass ich durch meine Stimmungsschwankungen den Abend sprenge", deshalb darf ich nicht dabei sein, zu gefährlich mich einzuladen. Was denkt ihr macht so ein Satz mit Jemanden, der sich eh falsch auf dieser Welt, unter den Menschen fühlt. Immer abgelehnt und einsam. Was macht es mit dir? Mir tut es Sauweh...mehr als das. Es bedroht mich schon wieder und das was ich sanft aufgebaut habe, zu glauben, ich bin jemanden wichtig...zerbröselt. Andere Aussage, obwohl ich es weiß und doch eine riesen Liebe für diese Menschen als Familie empfunden habe: "Du wars noch nie ein Teil meiner Familie". Normalo sagt: "Basst scho"...uns Betroffenen dreht sowas den Magen um, nein mich treibts fast zur Rasierklinge. Weil der Schmerz unermesslich ist. Nein nicht, weil man kein Teil von irgendjemand ist. Aber Familie, scheiß Thema. Meine hat mich verstoßen und sie war immer nur die Hölle. Der Wunsch eine Ersatzfamilie zu schaffen, ist in jedem Betroffenen groß und existenziell. Mein Umfeld hat es nicht geboten und tut es nicht. Muss ich klar kommen, irgendwie. Aber es gelingt mir oft nicht gut. Weil ich immer wieder damit bestätigt bin.....und ich könnte jetzt unendlich schreiben, was in den letzten Monaten noch so alles war. Aber Nope, will nicht und außerdem, kann man vieles im Blog nachlesen. Nur ich frage Euch, was kann ein Mensch tragen???? Was kann einem Menschen zugemutet werden?

In all dem ist Jesus als der Fels. Aber Christen schaffen es immer wieder, mich so richtig wütend auf ihn zu machen. Weil immer wieder fromme Sprüche kommen, ja sie stimmen oft, aber manchmal ist es einfach nicht dran zu labern. Manchmal ist es dran, einfach mit dem Menschen zu schweigen - auch mal einfach nur die Hand halten und stumm versichern "ich bin da" und wir überstehen das. Jesus sorgt schon alleine dafür, dass ER uns ganz nah wieder zu sich zieht.

Leute ich würde hier nicht schreiben, wenn er es nicht der wäre, der mich fest hält. Wie sollte das gehen? Ich bin echt am Ende. So richtig

Aber schaut mich an: Ich saufe nicht, um mich zu betäuben! Ich habe noch NIE um mich wegzubeamen Tavor, Haldol oder andere Mittel genommen! Ich nehme keine Antidepressiva. Ich habe keine Sexsucht und andere komische Sachen.

Warum, weil mich Jesus immer schon in seiner Gnade davon fern gehalten hat. Aber für die Welt, für manchen Menschen bin ich das riesen Monster. Weil sie NICHTS WISSEN. Aber wisst ihr was Leute, dass war Jesus auch für so viele. Am Ende, war ER ganz allein und schrie: "Papa, warum hast du mich verlassen?" Wenn jemand da ist und ich bin auch da....."NUR da kann er für die, die Leiden wirklich da sein". Denn wir wissen um diese schlimme Last.

Blessings