17. Mrz, 2018

Denn Jesus befähigt die Unfähigen - in den Schwachen ist ER mächtig

Ich kann es kaum in Worte fassen, was gerade mit mir und um mich herum passiert. Ich wünschte ich könnte das Alles auf Video aufzeichnen und es euch abspielen. Aber ich versuche es mal in Worte zu fassen. Die letzte Woche war schrecklich, es wurde sehr viel aufgearbeitet und ich kam an meine Wut ran.

Davon werde ich euch bald erzählen. Doch muss ich euch eine Begegnung die ich gerade in der Klinik hatte erzählen:

Ich habe mit Jesus den Deal, auch um mich ein bisschen zu schützen, dass ich von mir aus nicht herum laufe und ständig mit Leuten über den Glauben rede. Doch wir haben ausgemacht, dass ich Rede und Antwort stehe, wenn mich Menschen ansprechen oder Dinge tue, die mir der Herr zeigt. Wie mein Buch dem Oberarzt zum Lesen zu geben. Dieser hat es tatsächlich in zwei Wochen durch gelesen. Gefragt, was er vom geistlichen Inhalt hält, habe ich noch nicht. Werde ich kurz vor der Entlassung. Ich habe aber nicht das Gefühl, obwohl er mich kurz einmal mit Jesus gefrotzelt hat, dass er denkt ich bin durchgeknallt mit meiner "Religion". Wie gesagt genaues weiß ich nicht, nur, dass Jesus denkt und lenkt !

Okay zu meiner Begegnung. In der Klinik gibt es eine Frau, die in der Kindheit von Priestern missbraucht wurde. Sie kam einmal auf mich zu, ganz am Anfang, weil sie den Fisch auf meinem Auto gesehen hatte. Sie war sehr in ihrer Geschichte und es kamen die Vorwürfe, warum Gott das zugelassen hat. Ja warum hat Gott das zugelassen? Erinnert ihr euch, die Leser spreche ich jetzt an (vom Buch). Erinnert ihr euch daran, wo ich die gleiche Frage stelle? Der eigene Wille, dass ist der Grund. Gott behandelt den schlimmsten Menschen nicht wie eine Marionette. Gutes oder böses zu tun, das entscheidet der Mensch selbst. Meine Antwort für sie war auch: "Ja, er hat es zulassen müssen, wegen des eigenen Willens. Nur, stehen wir jetzt hier und haben das Alles überlebt? Gibt es jetzt Hilfen?" Ich bin sicher da wirkt Gott und Jesus sagte mir damals ja auch: "Jede Träne die du nicht mehr weinen konntest damals, weinte ich für dich". Die Frau ist sehr verzweifelt und hat Panikanfälle und meinte sie hat gerade keine Beziehung zu Jesus. Sie würde auch nicht geheilt und wisse NICHT warum das nicht passiert. "Mein Lieblingsthema" und das was Jesus mir ja aufs Herz legt. Ich hörte es mir an. Sie sagte mir, sie hätte ein Lied gehört in der eine Passage war, wo Jesus vorkommt. Dann lief ich an ihr vorbei und sie hörte im Inneren, sie solle mich ansprechen. Genau zu dem Heilungsthema. Wow, wie Gott wirkt, oder? Manchmal bin ich ja selbst sehr beschäftigt damit, wie es mir geht. Die Woche, wie gesagt war die Hölle, meine menschliche Kraft am Limit. Am liebsten möchte ich keine schwierigen Themen hören oder Rat geben müssen. Ich wollte sie auch nicht stehen lassen. Ich merkte plötzlich Jesus Nähe und seine Hand auf meiner Schulter. Dann sagte ich zu ihm: "Rede Du". Die Frau wurde auch von einer charismatischen Gemeinde sehr verwirrt. Keulen wie: "Du glaubst nicht genug. Du betest nicht genug. Es ist eine Sünde nicht in der Freude des Herrn zu leben", bekam sie zu hören. Genau mein und Jesus Thema. Immer diese gutgemeinten (Rat) schläge, die den Beladenen noch mehr in die Knie zwingen. grrrrrrrr. Der heilige Geist redete die Worte, die ich niemals gefunden hätte. Irgendwann sagte ich nur noch, dass es genug Input für heute wäre und gab ihr noch mit auf den Weg. Das Jesus da ist und sie niemals aus der Hand lässt. Ich spürte wie sie ganz ruhig ging und die Anspannung war aus ihr gewichen. Ich hoffe sie kann das für sich gut festhalten. Aber ihr seht, so wirkt Jesus. Wir müssen nicht zwanghaft nach draußen gehen und jedem das Evangelium aufdrücken. Manchmal ist es dran abzuwarten, wen wir so geschickt bekommen. Also Druck raus, raus aus dem ICH MUSS. Egal auf welcher Seite du gerade stehst. Auf der "ich bin Schwachseite" oder auf der ich "kann jetzt Gebenseite". Jeder wird mal da mal da sein. Denn auch in den Schwachen ist der Herr mächtig. Das seht ihr bei mir. Ich wollte eigentlich noch über die Woche schreiben, mache ich morgen versprochen, denn da werdet ihr genau das erkennen....wie Gott die Schwachheit nutzt.

Blessings