20. Sep, 2017

schmerzendes seelisches Krebsgeschwür - was mache ich damit

Lange habt ihr nichts von mir gehört. Es ging und geht bei mir wieder sehr turbulent zu. Wie ich auf dem Cover meines ersten Buches geschrieben habe. "Mein Leben eine Popcorntüte". Das trifft es immer noch.

Ich warte auf das Ergebnis meiner Mini-OP vor zwei Wochen, als das Muttermal entfernt wurde und eingeschickt. Heute sitze ich auf heißen Kohlen und warte, dass die Hautärztin zurück ruft.

Seit Wochen wird es mir immer wieder sehr schwindelig. Gestern war es wieder den ganzen Tag. Ständig in dem Gefühl in Watte gepackt zu sein, der Kopf ganz leer und ich lief oft statt gerade aus, nach links oder rechts. Was ein saudoofer Zustand. Es laufen einige Untersuchungen, ob es organisch ist...oder sich doch wieder Dissoziationen bemerkbar machen. Wobei die echt fies wären! Aber es würde auch zu dem psychischen Stress passen, den ich die letzte Zeit hatte. Leute was sehne ich mich nach Urlaub, irgendwo hin, wo es ruhig ist und wie sehne ich mich nach Frieden mit den Menschen, mit denen ich zu tun habe. Mal keine tiefen Gespräche, keine Konflikte oder andere Missverständnisse oder Angriffe. Der angebliche Pastor, der mir das Leben sehr schwer gemacht hat, griff plötzlich wieder aus dem Hinterhalt an. Natürlich nicht gezielt mit Namen, aber wir die es betrifft wissen, das wir gemeint sind. Dieser Mensch nennt sich Pastor und Seelsorger. Hasst aber Menschen mit Borderline und PTBS, dumm nur das der Mensch selbst Betroffener ist und es nicht wahr haben möchte. Doch durch seine Angriffe bedroht er die Menschen und treibt sie durch mächtige Trigger in Ängste und Reaktionen, die unbedingt abgefangen werden müssen. Ich kann nur beten, dass diesem Menschen bald seine falsche Fratze vom Gesicht gerissen wird und viele verstehen werden, dass es kein Angriff ist von meiner oder der anderen Seite. Sondern wir wieder Opfer wurden von seinen plötzlichen Angriffen, denn ich und auch andere Betroffenen hatten den Kontakt vermieden und sind diesem Menschen aus dem Weg gegangen. Was der Unruhe stiftet Wahnsinn. Er ist der berühmte Wolf im Schafspelz. Gott sei Dank gibt es die Pastoren, die echt sind und den Menschen im Blick haben. Wie unser Pastor und mein Seelsorger. Ja eine harte Zeit. Viele Christen sagen ja immer wieder, ich müsste anders denken, ich müsste anders reden, um mein Leben zu beeinflussen. Manchmal denke ich...wer hat jetzt das magische Denken?? Natürlich denke ich auch darüber nach, wie jeder andere: "warum lässt Gott soviel zu? Warum haben es andere immer gut und andere anscheinend immer schlecht? Misst Gott mit zweierlei Maß, doch wie Menschen?" und und und ....ja ich bin auch nur Mensch. Gott sei Dank nicht so abgebrüht, dass ich für alles eine fromme Antwort habe oder Menschen mit meinem geistlichen Getue unter Druck setzen muss. Mensch wie oft komme ich unter Druck, weil mir so einige Christen Dinge suggerieren wollen, die gar nichts mit Jesus zu tun haben. Warum tun diese Leute das, ist nicht ihr Gottesbild ein falsches, wenn man jemanden immer wieder sagen muss: "Du betest nicht genug. Du glaubst nicht genug. Du polst dein Leben selbst negativ, in dem Du negativ denkst. Denk endlich positiv.

Boah, wie kann ich positiv denken, wenn ich ein seelisches Krebsgeschwür am Arsch hab. Okay das war jetzt ein raues Bild, aber es ist so passend. Kann ich dann sagen, okay süßes Geschwür, ich hänge mir jetzt eine rosa Schleife drum, dann bist nicht mehr so bedrohlich. Irgendwie trifft es das doch, oder?

Nein, ein ekelhaftes Krebsgeschwür, egal ob seelisch oder körperlich, ist ein ekliges Geschwür. Was mache ich damit, wenn ich eine Beziehung zu Jesus habe? Natürlich, ich bringe es ihm. Immer wieder ungeschönt, mit allen Emotionen, die sicher nicht besonders lieblich sind. Aber sie sind echt!! Echtheit ist im Glauben gefragt. Lest mal in der Bibel, all diese Menschen die für Gott unterwegs waren...lest mal, wie die drauf waren oder was sie durchlebt haben. Und ich lese nichts (außer bei Hiob), wo andere ihnen immer wieder fromme Ratschläge geben, die einfach nicht haltbar sind. Ich bin so überzeugt, dass jeder eine individuelle Beziehung zu Jesus hat. So wie es der Mensch braucht. So wie der einzelne Mensch ist. Wenn wir als Christen das tun würden, was Jesus getan hat..immer wieder da abholen wo der Mensch steht, der andere, nicht ich selbst.

Für mich sind diese geistlichen Floskeln immer sehr nervig. Nein nicht weil sie mir was zeigen, meist nicht. Es sind Spiegel der anderen, Baustellen die sie oft selbst haben und mir aufschwätzen, wie ich mit Jesus leben muss und soll. Leute, Jesus sagt es mir selbst, wie ich mit ihm Leben soll und kann. Und es klappt sehr gut, solange keine geistlichen Keulen von Menschen kommen. Manchmal macht mir der christliche Zirkus echt Angst. Zuviele Strömungen, die kein Mensch mehr überblicken kann. Seit Facebook und Co. eine Seuche. Jeder meint er muss fromme Videos posten, den Menschen erzählen wie es geht und so oft geht es um die eigene Darstellung. Klar gibt es Ausnahmen, gute sogar, wo ich auch mal zuhöre...aber im Großen und Ganzen, wird es auch wie in der Welt ein Promi-Zirkus, nur auf dem Rücken der Frommheit. Aber jeder steht vorm Herrn, ne, nicht nur dann sondern auch JETZT! Ganz viele haben es auch gar nicht unter Kontrolle was sie da tun. Siehe diesen oben genannten Pastor oder so ein türkischer auch selbsternannter Pastor (brandgefährlich), die wenn Menschen nicht nach ihrem Mund reden, sie bedrohen oder fertig machen wollen. Nein nicht besser als die Welt. Ich sage euch, folgt nicht den Menschen. Applaudiert nicht jedem Hansel, der Jesus in seinen Mund nimmt. Fangt doch mal an zu prüfen und schaut, wieviel auf dem schmalen Weg übrig bleiben. Wisst ihr was mit schmalen Weg gemeint ist? Richtig schmal..nur sehr wenige!

Blessings ihr lieben