Die zarte Pflanze wurde geknickt

Heute schlagen die Symptome der PTBS wieder mit voller Wucht zu. Von außen angetriggert. Mir war klar, dass die kleine Pflanze in Richtung Stabilität nicht weiter wachsen darf. Es ist oft so. Gestern hatte ich echt einen richtig schönen Tag mit netten Freunden. Heute gerade wieder das Gegenteil 

Ich habe seit gestern um zehn Uhr morgens nicht mehr ein Auge zu gemacht und geschlafen. In der Nacht kam plötzlich ein Bild unter Benachrichtigung bei Facebook an. Es zeigte einen Bruder, den ich total mag (mochte) und mit dem ich hier vor Ort zu tun habe. Auf der Hochzeit eines anderen Musikers, der letztes Jahr noch mit mir und dem anderen bei Lesungen unterwegs war. Ich war logischer Weise nicht eingeladen, obwohl wir uns kennen. Aber das ist erst mal nicht so schlimm. Geschockt war ich über ein anderes Bild, was zeigte, dass ein Pastor der für meine Re-Traumatisierung letztes Jahr verantwortlich ist, ihn getraut hat. So hatten meine angeblichen Freunde Täterkontakt.

Sofort knallte die Sicherung raus. Der Mann und dessen Frau hier vor Ort, nennen sich Freunde und sagten mir, ich könnte mit allem kommen und sie sind immer da. Auf der anderen Seite haben sie Täterkontakt, obwohl sie genau wissen was passiert ist. Es ist ihnen vollkommen egal.

So kann ich gar nicht denken, oder geschweige denn sein. Ich könnte niemals mit jemanden Kontakt haben, der so was heftiges zu verantworten hat, wie das was passiert ist. Vorallem auch unser Pastor mit drin hängt, der von dem anderen Pastor recht heftig angemacht und im Netz bloß gestellt wurde. Auch ich.

Ich bat jetzt darum, den Kontakt zu mir zu unterlassen. Irgendwie ist die gute Frau einfach begriffsstutzig und will es nicht hören. Ich möchte das jetzt durch ziehen, denn sie hat mich schon sehr verletzt in den letzten Jahren, immer mal wieder. Jetzt ist einfach gut. Ich möchte nicht mehr.

Bei dem Mann ist es so, dass ich denke, er hält den Kontakt aus reinem Eigennutz. Aber das ist mir jetzt wurscht! Auch er soll mich nur noch in Ruhe lassen. Nun gibt es ein riesen Problem. Um den Beiden nicht über den Weg zu laufen, verliere ich die ganze Gemeinde. Bedeutet, neue Destabilisierung weil ein soziales Netz weg fällt. Aber was habe ich für eine Wahl? Ich darf und kann mit Leuten, die zu Tätern Kontakt haben, nicht Kontakt halten.

Andreas hat jetzt gerade ziemlich lange interveniert. Zumindest es versucht, ein schweres unterfangen. Er hatte es mit zwei Anteilen zu tun. Aber dominant war der Wütende-Aggressive, der Andreas kein Wort glaubt. Kurz machte sich der verletzliche Anteil bemerkbar und brauchte Trost. Aber es kamen Worte, die nicht verständlich waren. "Vielleicht musst mal kurz weg, tut vielleicht mal ganz gut", na sauber, wenn man sich eh abgelehnt fühlt, verarscht fühlt...dann ist so ein Satz genau das Falsche. Aber wenn man nicht Face to Face gegenüber sitzt, ist es sehr schwierig.

Ich finde es echt so traurig, wie es wieder so schnell kippen kann. Ich dachte, jetzt gehts aufwärts. Jetzt sind Magen und Darm okay, nun wird durch gestartet. Nein, sofort den Baseball-Schläger vor den Kopf und wieder auf den Boden. Es tut so scheiße weh und ich habe so bisschen das Gefühl, es heute nicht zu schaffen, stark zu bleiben. Ich skille schon und ich hoffe es greift.

Jesus ist ja auch da. Dem lag ich die ganze Nacht in den Ohren. Ich kann Menschen einfach nicht verstehen. Die meisten haben nicht diesen Gerechtigkeitsinn, den ich habe. Was ich ja richtig erschreckend finde, vor einer Woche erzählte ich dieser Frau von diesen Egostates. Und heute hat sie das was sie weiß, dreimal gegen mich verwendet. Einfach nur heftig. Vertrauen? Nein ich kann es einfach nicht. Denn immer wieder passieren diese Dinge. Sie hat sogar ein Problem damit, dass ich und Andreas zusammen arbeiten. Das ist immer wieder spürbar.

Ich hoffe der Abend wird ruhiger und ich darf etwas runter fahren. ES TUT SO WEH, wieder bin ich so nah an den traumatischen Erfahrungen dran, die durch die Dinge hochgetriggert werden.

The World is sometimes a bad Place.

Ich habe saumäßig SV-Druck, kämpfe richtig dagegen an. Aber an den destruktiven Anteil, kommt heute nicht mal Andreas ran. Aber warum können Menschen so sein? Ich verstehe es nicht.

Wenn ich jemanden Freund nenne, dann kämpfe ich um ihn, dann möchte ich nicht, das er verletzt wird. So denke ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so falsch ist????

Mal so viel von mir heute, mehr geht gerade nicht. Mein Kopf ist so leer. Meine Gefühle so übervoll. Ich hoffe die Anspannung ist bald wieder auf einem normalen Level.

Blessings